Informationsseite zu einer möglichen Reaktivierung der Bahnlinie Völklingen - Hostenbach - Wadgassen - Werbeln - Differten - Linslerhof - Überherrn - Falck-Hargarten

 
   

 

Hinweis: Als Teil der Fraktionswebseite finden Sie Impressum und Datenschutzerklärung auf der Hauptseite!
 

 

DOWNLOAD
FLYER!

 

 

 

Seite eingerichtet am 18. November 2011

 

Historisches zum Bahnhof Wadgassen auf unserer Partnersite.

 

Aktuelles IST-Stand:

"Der Abschnitt Überherrn–Grenze Hargarten wird seit dem 1. Oktober 1972 nicht mehr bedient, der längere Abschnitt Überherrn–Völklingen dann nach dem 30. Mai 1992 nicht mehr. Seit 1995 ist die Strecke nicht mehr elektrifiziert. Bis 2003 verkehrten gelegentlich noch Güterzüge von DB Cargo (heute DB Schenker Rail Deutschland), ehe das Eisenbahn-Bundesamt dem Infrastrukturbetreiber DB Netz am 21. Mai 2003 die Stilllegung des Abschnitts Völklingen–Überherrn (Grenze) genehmigte, welche zum 30. September 2003 vollzogen wurde. Der Grenzabschnitt Überherrn – Falck-Hargarten wurde bereits am 30. April 2001 stillgelegt.

Deutschland: Das Automobillogistikunternehmen Mosolf pachtete 2003 den Streckenabschnitt Hostenbach–Überherrn, um – unter Nutzung der Bahnstrecke Saarbrücken–Fürstenhausen–Hostenbach anstelle der Saarbrücke in Völklingen – die Bahnanbindung seines Standorts Überherrn sicherzustellen. Wöchentlich verkehren mehrere Ganzzüge mit fabrikneuen Pkw über die nun nur mehr eingleisige, als nicht öffentliche Anschlussbahn betriebene Strecke nach Überherrn.

Frankreich: In Frankreich ist der Abschnitt zwischen der Landesgrenze und Falck-Hargarten stillgelegt, während der Streckenabschnitt Falck-Hargarten – Thionville Teil der Verbindung (Sarreguemines–) Béning – Thionville ist, welche im Güterverkehr genutzt wird." [1]

 

Bislang geschehen

(1) Grundsätzliche Bedarfsprüfung; bei Gemeindeverwaltung in Anfrage.

(2) Anfrage grundsätzliche Möglichkeit des Anschlusses an die Saarbahn/Bous inkl. Kostenüberschlag.

(3) Anfrage UWM wegen Naturschutzvorgaben und Lärmschutzregelungen

   
Und um das geht es auf deutscher Seite
Grundforderungen an eine mögliche Reaktivierung

(1) Reaktivierungsmöglichkeit der Verbindung Überherrn - Wadgassen - Völklingen bei minimaler Beeinträchtigung der aktuellen Infrastruktur für Personen- und Güterverkehr; vor allem Wadgassen (Ort)/Kochkreisel sowie Werbeln (Bahnübergang). In der Karte ROT gekennzeichnet.

(2) Anschluss an die Saarlinie (grob Dillingen - Völklingen - Saarbrücken) über Bous. In der Karte ORANGE gekennzeichnet.

(3) Anbindung an das französische Schienennetz Richtung Falck-Hargarten.

   
Forderungskatalog oder besser Anforderungskatalog entstanden bei den bisherigen Treffen

(0) Grundsätzliche Bedarfsprüfung (bei Gemeindeverwaltung in Anfrage)

(1) Keine übermässige Beeinträchtigung der aktuell gegebenen Infrastruktur.

(2) Personenverkehr muss so geregelt sein, dass die Bahn tatsächlich attraktiv als Möglichkeit wird. Schlagworte: Fahrpreis, Fahrzeiten unter Berücksichtigung von (1), Haltestellen.

(3) Verhältnis Güter- zu Personenverkehr muss im Einklang stehen.

(4) Entsprechend eingerichtete Haltestellen sollten in Hostenbach, Wadgassen, Werbeln, Differten, Linsler Hof eingerichtet werden.

(5) Die Bahnlinie soll im Endeffekt nicht für Überherrn reaktiviert werden, somit eine Anbindung an die französische Strecke notwendig (kein Endpunkt Überherrn für alle Züge).

(6) Prüfung ob in Wadgassen (Ort) eine Haltstelle zentraler als der alte Bahnhof etabliert werden könnte - mit entsprechenden Haltstellen.

 

Notiertes aus der letzten Sitzung und noch kein Teil des Kataloges.

(7) Bei entsprechendem Güterverkehrangebot - Sperrung Differten-Überherrn für LKWs möglich

   
Was wir nicht wirklich in der Gemeinde wollen...

Mit Hinblick auf die an der Streckenführung angrenzenden Naturschutzgebiete / Saaraue sowie natürlich vor allem die dort wohnenden Mitbürger möchten wir keine Bahnreaktivierung, die die Lebensqualität nachhaltig - und zwar negativ - beeinträchtigt.

Aus diesem Grund stand von vorne herein fest, dass Lärmschutz, zeitlich genau definierte Fahrzeitenfenster usw. im Vorfeld schon als Grundpunkte bei den Gesprächen mit der DB stehen MÜSSEN.

   
Aktionsbeginn

10.09.2011 Bahnstreckenbegehung in Wadgassen (Ort) u. Hostenbach mit MdB Lutze

Die Fraktion nutzte die Gelegenheit MdB Thomas Lutze, diesmal aber in seiner Funktion als verkehrspolitischem Sprecher der Landespartei, die Situation der alten Verbindungsstrecke Völklingen-Überherrn in Wadgassen zu zeigen und auf einige problematische Punkte bei einer möglichen Reaktivierung im Ort resp. innerhalb der Gemeinde hinzuweisen. Gleichzeitig wurden aber auch positive Aspekte, die über den reinen Pendlerverkehr hinausgehen, im Vorfeld der Begehung eruiert und flossen ebenfalls in die Begehung / Diskussion mit ein. Alle Beteiligten kamen überein, dass ein in sich stimmiges, vorteilhaftes Konzept stehen muss, bevor ein entsprechender Antrag auch in Wadgassen gestellt werden kann.

Galerie

 
Bisherige Fraktions-
aktionen & -touren

24.02.2012 Bahnstreckenbegehung in Wadgassen (Ort)

MdL Schumacher in Wadgassen; Hintergrund: Er wollte sich das problematische Teilstück der möglichen/angedachten Bahnstreckenreaktivierung "Völklingen - Hostenbach - Wadgassen - Werbeln - Differten - Linslerhof - Überherrn - Falck-Hargarten" in Wadgassen (Ort) persönlich in Augenschein nehmen, da das Projekt an sich für die Wirtschaftssituation des Kreises nicht unerheblich ist. Der Fraktionsvorsitzende Markus Wannenmacher informierte, als alter Eisenbahnbegeisterter, MdL Wolfgang Schumacher kompetent über Situation am Bahnübergang Wadgassen (Ort) über den IST-Zustand von Strecke und Nutzung. MdL Schumacher konnte zum Schluss aufatmen - Lösungsansätze existieren schon und die Substanz der Bahnlinie hätte auch schlechter sein können. Es ist sicherlich noch ein langer Weg - aber der Anfang gemacht! DIE LINKE. bewegt!

Hintergrundfakten auf: http://dielinke.fbi-wadgassen.de/db/index.php5 | Die komplette Galerie der Begehung

 

09.02.2012 Erneute Bahnstreckenfahrt nach Beckingen

Man wies uns Anfang Februar 2012 dezent darauf hin, dass unsere Streckeneinschätzung Beckingen-Wadgassen aus dem Herbst etwas zu optimistisch gewesen sei. Dies führte am 09. Februar 2012 dazu, dass sich die Fraktion nochmals auf den Weg machte, um auch bei den aktuellen Wetterbedingungen sich ein Bild zu machen und wir dürfen freudig mitteilen: alle denkbaren „Worst Case“-Szenarien sind eingetreten. Von Verspätung, keine beheizten Bahnhöfe/Warteräume vor Ort, es war einfach alles dabei. Wir bedanken uns für die Hinweise ganz herzlich, werden diese Punkte bei der Veranstaltung am 28.02.2012 berücksichtigen und haben die Hinweise auf Zustand der Bahnhöfe und fehlenden Wartebereiche an Thomas Lutze weitergeleitet.

 

03.02.2012 Informationstreffen zur Bahnstreckenreaktivierung / zu den Bahnstreckenreaktivierungen mit MdB Lutze im Bürgerbüro Saarlouis

 

Alte Saarbrücke

Galerie

 

Saarbahn von Riegelsberg-Süd nach Heusweiler

Die Verbindungen sind günstig, die Zeiten gut, alle 30 Minuten eine Saarbahn, von der Landeshauptstadt nach Heusweiler über Riegelsberg Zentrum. Das Lösen der Tickets ist einfach, die Anleitung verständlich und detailreich. Gut finde ich die bilinguale Darstellung Deutsch-Französisch, wir sind halt "Grenzgebiet". Man sucht sich den Ort aus, gibt die Nummer ein und bezahlt... sogar mit 20 Euro Schein (bei der DB nur 10 Euro Schein bei kleinen Preisen). Sehr gut gelungen sind die Bahnsteige in Fahrzeughöhe. So kann Nahverkehr aussehen und es gibt viele Strecken die man so reaktivieren könnte. Die Strecke SB-Fürstenhausen-Hostenbach-Überherrn und weiter nach Frankreich, in Hostenbach Abzweigen nach SB. Selbst nach SLS City könnte man eine solche Strecke bauen. Der beste Bus verbraucht Diesel, die Bahn Strom und selbiger kann "grün" sein, wie bei der bei der DB Regio im Saarland. So ist Zu(G)kunft heute - Euer Markus

 

Test Bahnstreckenverbindung Richtung Saarlouis (konkret Beckingen) nach Wadgassen

Nächster Test der Bahnverbindung stellte am 20. Oktober 2011 die Strecke aus Richtung Saarlouis dar; vorherige zur Erinnerung: nach Saarbrücken. Parkplätze in Ensdorf zu wenige, Beckingen grenzwertig, aber gute Anbindung durch die Bahn. Keine langen Wartezeiten. Anbindung in die Grossgemeinde mit Bussen sehr gut, keine langen Wartezeiten, wobei man nach Wadgassen (Ort) tatsächlich schneller zu Fuß ist. Was im Endeffekt fehlt, ist die alte Bahnbrücke mit Direktanbindung der Saarlouiser Richtung an Wadgassen. Dies werden wir unserem MdL Thomas Lutze (Verkehrspolitischer Sprecher) so auch mitteilen.

Galerie

 

Bus- und Bahntest nach Saarbrücken am 18.10.2011

Im Rahmen der durch MdB Thomas Lutze angestrebten Reaktivierung der Bahnstrecke Völklingen über Wadgassen nach Überherrn, testete die Fraktion am 18.10.2011 die aktuelle Verbindung nach Saarbrücken zur Vorlesungszeit und unter leicht geänderten Kriterien.

Statt mit dem Bus nach Bous zu fahren (Völklingen wäre die nächste Alternative), ging es diesmal im wahrsten Sinne des Wortes von Wadgassen (Ort) zu Fuß nach Bous.

10:24 Uhr Ortsmitte - 10:27 Uhr Saarstraße - 10:37 Uhr Bous, Abkürzung zum Bahnhof - 10:38 Uhr Bahnhof erreicht: insg. 14 Minuten lockerer, gemütlicher Fußweg. Da wir vorher nicht auf den Online-Terminplaner geschaut hatten, Zug verpasst :-) Gut, der nächste Zug kam um 11:00 Uhr. Die 22 Minuten waren erträglich, Bous sollte aber das alte Bahnhofgebäude mal renovieren ;-) Ankunft Saarbrücker Hauptbahnhof 11:17 Uhr. Akzeptabel! 11:22 Uhr hatten wir die Bushaltestelle zur Uni erreicht - Bus kam aber erst um 11:36 Uhr. Ankunft auf dem Uni-Campus 11:54 Uhr. Insgesamt also 1,5 Stunden.

Mit etwas Vorarbeit und Bus-Nutzung hätten wir das Ganze auf knapp unter einer Stunde drücken können. Dafür sehr streßfrei, keine unnötige Parkplatzsuche usw. usw.

Bei Betrachtung mit dem Nadelöhr in Wadgassen (Ort) am Koch-Kreisel bleibt festzustellen: findet man hierfür eine Lösung, bietet zu interessanten Zeiten Verbindungen von Wadgassen nach/über Völklingen an, wäre das eine sehr interessante Alternative für Berufstätige in Saabrücken und natürlich StudentInnen- ein entsprechender Tarif, wie er für StudentInnen schon existiert, auch für die Berufspendler vorausgesetzt. Jetzt heißt es die Antwort der Bahn abzuwarten und Daumen zu drücken.

Galerie

 

24.08.2011 2. Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde zur alten Bahnstrecke erfolgreich durchgeführt

 

Wie angekündigt haben wir einen zweiten Vortrag durchgeführt. Da die Resonanz auf den ersten Vortrag inkl. der freundlichen Berichterstattung mehr als genial gewesen ist, gab es diesmal eine persönliche Einladungsrunde. Einen weiteren offenen Vortrag sind wir in Planung - dieser entspricht dann dem in der Wadgasser Rundschau angekündigtem 2. Vortrag ;-) Wie schon beim ersten Mal durfte die Fraktion den Multifunktionsraum in Wadgassen (Ort) hierfür nutzen und Phelan steuerte über das museum. academia wadegotia wieder einige echte Schmankerl bei: original Bahnstreckenkarten (1912 / 1943 / 1955 / 1985) sowie zahlreiche Aufnahmen. Die rote Markierung im obigen Bild ist natürlich erst am PC entstanden. Bei den beiden Einbettung handelt es sich um das ehemalige Bahnstationsteam Wadgasser Bahnhof (links) sowie die Bahnbrücke gen Bous (rechts) im Abrissstadium. Vortragsthema war diesmal die Entwicklung der Bahnstrecke von 1920 - 1991 und eine Darstellung der kleinen Elektrischen von Saarlouis mit Hintergrundfakten, wieso die Stadt selbige benötigte und warum der damalige Primärpunkt auch für Wadgassen im Jahr 2011 eine Bedeutung hat.

Sehr angeregt wurde im Anschluss diskutiert, wie viel Sinn eine Reaktivierung der Bahnstrecke ohne erneute Anbindung auch über Bous nach Saarlouis machen würde; selbige ist auf Grund der Schienenauslastung kaum denkbar mit Stand 2011. Weitere Diskussionspunkte waren die Bewertung der Chance einer Reaktivierung über Völklingen nach Saarbrücken, vor allem mit Hinblick auf den bald beginnenden Umbau der A620 in Saarbrücken und mit den dann wohl entstehenden, recht bedeutsamen Auswirkungen auf den Autoverkehr (z.B. viele Staus) und den damit einhergehenden Kosten einer solchen Reaktivierung. Ein letzter zentraler Punkt lag in der Verkehrssituation in Wadgassen (Ort) mit der problematischen Konstellation des aktuell schon starken Durchgangsverkehrs (Richtung Völklingen, Überherrn, Frankreich) auf der Linden- und Provinzialstraße, der extremen Nähe zwischen Koch-Kreisel (u.a. auch Verbindung zur Umgehungsstraße) und Bahnübergang und wie sich das Alles bei mehrmals geschlossenen Schranken zu den besten Pendlerzeiten verändern, oder besser verschärfen, würde. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen, auch vom Heimatkundeverein Rodena, die den Weg mal wieder nicht gescheut haben!

Für heimatkundliche Interessierte, hier ein kleiner Film der Elektrischen sowie der Ansprache zur Ausstellung im Dezember 2010 und als Linktipps Saarlouiser Bahnhof und Wadgasser Bahnhof.

 

 

Social Networks
 

 

 

Bibliographie

[1] Seite „Bahnstrecke Völklingen–Thionville“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. September 2011, 18:52 UTC. URL. (Abgerufen: 17. November 2011, 23:22 UTC)